Kontakt
B & S Küchentreff

Keine Lust auf Frühjahrsputz?

Das muss nicht sein! 6 Tipps wie Sie blitzblank in den Frühling starten.

Frühjahrsputz

Möchten Sie Ihrer Küche nach dem langen grauen Winter wieder eine Grundreinigung verpassen? Mit den folgenden Tipps für den Frühjahrsputz sind Ihre Elektrogroßgeräte wieder blitzblank und die Frühlingssonne kann getrost durch die Fenster in Ihre Küche scheinen – viel Spaß beim Wohlfühlen!

1. Fenster putzen:

Der Frühjahrsputz fängt meist mit dem Reinigen der Fenster an und ist oft der Startschuss, die Küche zu säubern.

2. Vorräte ausmisten:

Der Frühjahrsputz dient auch hervorragend zum Ausmisten von alten, überflüssigen Geräten und abgelaufenen Nahrungsmitteln. Überlagerte Lebensmittel sollten Sie aussortieren und entsorgen.

3. Schubladen und Schränke auswischen:

Weiter geht‘s mit dem Großreinemachen der Küchenschränke und Schubladen. Diese müssen zuerst leer geräumt werden, das bedeutet: Alle Lebensmittel, Geschirr und Behälter ausräumen. Dann heißt es: Schränke von oben nach unten reinigen. Beginnen Sie auf der Oberseite, reinigen Sie dann die Innenseiten und zum Schluss die Küchenschrankfronten. Nutzen Sie dafür einen feuchten Lappen und etwas Spülmittel. Danach reicht es, wenn Sie alles mit klarem Wasser abwischen. Fronten aus Holz sollten abschließend gut trocken gerieben werden, damit es nicht aufquellen kann. Nun können Sie alles wieder in die Schränke einräumen.

4. Kühlschrank nicht vergessen:

Besonders der Kühlschrank sollte mindestens einmal im Jahr gründlich ausgewischt und gesäubert werden.

5. Ran an den Backofen:

Auch bei Küchenelektro- und Einbaugeräten sollten Sie innen starten und zum Schluss die äußeren Flächen reinigen. Soweit möglich nehmen Sie am besten alle „losen“ Teile, wie Backblech, Roste oder sogar den Boden aus dem Backofen. So können Sie diese einzeln besser reinigen und kommen auch im Innern des Ofens in alle Ecken. Lose Teile können einfach mit verdünntem Essigreiniger eingeweicht werden – danach fällt die Reinigung mit Spülbürste oder Lappen leichter. Den Innenraum des Backofens können Sie mit verschiedenen Hausmitteln sauber kriegen. Dazu gehören Rasierschaum, Waschpulver, Backpulver oder auch Wasser mit Zitrone. Am einfachsten finden wir die Lösung mit Backpulver – Sie stellen eine Paste aus Wasser und Backpulver her und geben sie auf die verschmutzen Stellen. Dort müssen Sie die Paste eine Weile lang einwirken lassen, bevor Sie alles gründlich auswischen. Mit Zitrone und Wasser funktioniert es ähnlich. Dafür stellen Sie auf den Grillrost, das auf der untersten Schiene liegt, eine Schale mit Wasser. In diese pressen Sie mehrere Zitronen aus und legen auch die ausgepressten Schalenhälften hinzu. Dann erhitzt man den Ofen auf 200 Grad, sodass der Wasserdampf mit den säurehaltigen Essenzen Krusten und Fett löst. Am Ende wischen Sie den noch handwarmen Ofen einmal feucht aus – und fertig. Noch einfacher haben Sie es natürlich, wenn Sie einen Backofen mit Selbstreinigungs-Funktion besitzen! Den Herd können Sie am besten mit Lappen und Spüli reinigen. Bei Herdplatten eines Elektroherdes und dem eingefassten Rand des Cerankochfeldes kann man Schmutz nach dem Einweichen gut und schonend mit einer Zahnbürste entfernen.

6. Zu guter Letzt: Edelstahloberflächen reinigen:

Die Küchenelektro- und Einbaugeräte sind heutzutage häufig aus elegant schimmerndem Edelstahl. Auf solchen Edelstahloberflächen sieht man Fingerabdrücke und Essensspuren leider recht schnell – und oftmals sind diese Flecken nicht leicht zu entfernen. Diese Oberflächen sollten Sie zuerst mit einer milden Seifenlauge reinigen. Mit einem Edelstahl-Pflegeöl oder entsprechenden Pflegetüchern lassen sich danach selbst die hartnäckigsten Schmutzstellen beiseiteschaffen. Zum Schluss wird die Edelstahlfläche noch kurz poliert und fertig! Auch Edelstahlspülen werden am besten mit warmem Wasser und Spülmittel gereinigt. Falls sich hartnäckige Kalkflecken damit nicht entfernen lassen, kann Essig weiterhelfen. Einfach Essig auf dem Kalk etwa 30 Minuten einwirken lassen und danach gründlich mit Wasser abspülen.

ZurückZur Übersicht

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG